Containerdienst / Recycling / Kies / Sand

Abbruch / Erdbau / Schadstoff­sanierung / Entkernung

Ein Unternehmen der Firmengruppe ECKERT

Aktuelles


Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins Jahr 2018

Das gesamte Team der BZR wünscht allen Kunden und Lieferanten eine schöne Weihnachtszeit, ein frohes Fest und ein gesundes und ebenso erfolgreiches neues Jahr 2018. Bei dieser Gelegenheit bedanken wir uns bei allen treuen Kunden für die gute Zusammenarbeit. Wir hoffen Sie auch im nächsten Jahr wiederzusehen und wünschen Ihnen bis dahin alles Gute.
Bitte beachten Sie, dass unsere Standorte Fresdorfer Heide und Potsdam Süd vom 22.12.2017 ab 12 Uhr bis einschließlich 01.01.2018 durchgehend geschlossen haben.


Mit der Fresdorfer Heide Süd in die Zukunft

Heute begann der Abbau von Kies und Sand in einer neu genehmigten Abbaufläche in der Fresdorfer Heide-Süd.

Die Planung der BZR GmbH sieht vor, dass Aufgrund der steigenden Nachfrage hier in den nächsten Jahren ein grobkörniger Kiessand abgebaut wird. Dazu nutzt die BZR GmbH die Gelegenheit noch vor Einbruch des Winters mit dem Abbau dieses Gebietes zu beginnen und das obwohl in der Vergangenheit immer wieder bewusst Unwahrheiten über den Kiesabbau der BZR GmbH verbreitet wurden.

Um die Bedeutung des (Quarz-) Sandes als einer der wichtigsten Rohstoffe (der wichtigste Rohstoff ist das Wasser) der Welt einmal herauszustellen, soll der folgende Text zum Nachdenken über den Rohstoff (Quarz-) Sand anregen.

So steckt er zum Beispiel in Glas und in Wasch- und Reinigungsmittel, Papier, getrockneten Lebensmittel, Haarspray, Zahnpasta, Kosmetika und wird zur Herstellung von Computer-Chips verwendet. Aber mit Abstand am meisten Sand wird in der Bauindustrie benötigt. Stahlbeton besteht zu einem Drittel aus Zement und zu zwei Dritteln aus Sand. Bereits für den Bau eines Einfamilienhauses werden ca. 200 Tonnen Sand benötigt. Wir alle brauchen mineralische Rohstoffe — statistisch gesehen ist es ein Kilogramm pro Person und Stunde. Unsere Aufgabe ist es diesen Bedarf regional zu decken.

Abbauflächen werden immer nur vorübergehend gebraucht und nicht verbraucht. Durch das Engagement der Unternehmen entstehen so neue Lebensräume, die an Qualität für Menschen, Tiere und Pflanzen deutlich gewinnen.


BZR unterstützt Freiwillige Feuerwehr in Stücken und Tremsdorf

Die BZR Bauzuschlagstoffe & Recycling GmbH unterstützt auch in diesem Jahr den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Stücken bei der Durchführung des Stückener Galgenbergpokals am 24. Juni 2017. Es handelt sich dabei um einen hochkarätigen Feuerwehrwettkampf. Die BZR wünscht viel Erfolg bei der Organisation und vor allem ein gutes Abschneiden bei dem Wettkampf.

Des Weiteren unterstützt die BZR Bauzuschlagstoffe & Recycling GmbH die Freiwillige Feuerwehr Tremsdorf bei der Anschaffung einer neuen Wettkampfpumpe. Die BZR wünscht viel Glück und hofft auf weitere Unterstützer.


Aufklärung über gesunde Ernährung - Lern- und Malbuchspende für die Grundschule Michendorf

Die BZR enagagiert sich auch 2017 wieder für die ins Leben gerufene Aktion "Iss was!". Es geht um die Früherziehung und Aufklärung zum Thema gesunde Ernährung. Das Verlagshaus Max produziert hierfür malerisch gestaltete Bilderbücher, die mit Hilfe von Sponsoren finanziert und in Erziehungseinrichtungen verteilt werden. Die BZR unterstützt diese wunderbare Aktion und spendet in diesem Jahr Lern- und Malbücher für eine Klasse der Grundschule Michendorf.


BZR unterstützt Verkehrserziehung der Verkehrswacht Potsdam e.V.

Der NVK Verlag ist Herausgeber eines Malbuches für Verkehrserziehung der deutschen Verkehrswacht. Das Buch soll Schulkindern malerisch das korrekte Verhalten im Straßenverkehr näher bringen und das Pflichtbewusstsein und die Vorbildfunktion Erwachsener herausstellen. Die BZR ist sich der Wichtigkeit der erzieherischen Maßnahmen bewusst und unterstützt das Projekt im Jahr 2017 im Raum Potsdam durch eine Spende. 


Achtung - falsche E-Mails mit angeblichen BZR-Rechnungen im Umlauf

Aktuell sind E-Mails mit angeblichen BZR-Rechnungen im Unlauf, die jedoch nicht von der BZR verschickt wurden. Wir bitten daher um Vorsicht bei E-Mails mit der Aufforderung eine angehängte Rechnung zu begleichen, die den Absender Bauzuschlagstoffe & Recycling GmbH tragen. Es handelt sich hierbei um gefährliche Spam-Mails mit Schadsoftware. Generell gilt - die BZR verschickt ohne gesonderte Aufforderung des Kunden keine Original-Rechnungen per E-Mail.


Spielsand für das Kreativhaus Berlin

Die Bauzuschlagstoffe & Recycling GmbH spendet dem Kreativhaus Berlin Spielsand für die Erneuerung des Spielplatzes auf der Fischerinsel in Berlin-Mitte. Das Kreativhaus Berlin ist ein Theaterpädgogisches Zentrum und Mehrgenerationenhaus und engagiert sich als eingetragener Verein für verschiedene Projekte im sozialen Bereich für jung und alt in der Stadt Berlin. Mit dieser Spende möchte die BZR einen kleinen Teil dazu beitragen.


Land & Raum Immobilien stellt sich vor

Der Kooperationspartner der BZR Bauzuschlagstoffe & Recycling GmbH Land & Raum Immobilien bietet den Full-Service, wenn es um Ihre Immobilie geht. Von der marktgerechten und zertifizierten Bewertung bis hin zur vertrauensvollen und leistungsgfähigen Vermarktung Ihrer Immobilie steht das Unternehmen mit Rat und Tat zur Seite.


BZR wünscht den Eisbären Berlin 2016/17 viel Erfolg!

Die BZR Bauzuschlagstoffe & Recycling GmbH ist auch in der Saison 2016/2017 Mitglied im Supporterclub der Berliner Eisbären und wünscht dem Rekordmeister der DEL für die laufende Saison viel Glück, Ausdauer und Erfolg.
Auf www.eisbaeren.de gibt es immer einen aktuellen Einblick in die Tabelle und den Spielplan. Für das Erreichen der Playoffs und einen möglichen Titelgewinn drückt die BZR die Daumen und hofft auf eine spannende und ereignisreiche Saison.


Die BZR engagiert sich 2016 für die Brandschutzerziehung und spendet Lern- und Malbücher für die Grundschule Michendorf

Die ins Leben gerufene Aktion "Feuer!" wird auch im Jahr 2016 von der BZR unterstützt. Dabei geht es um die Früherziehung zum Thema Brandschutz. Das Verlagshaus Max hat es sich auch in diesem Jahr zur Aufgabe gemacht Kinder im jungen Alter rund um das Gefahrenthema Feuer zu informieren. Aufklärende und bildreich gestaltete Lekturen werden dabei hergestellt und in Erziehungseinrichtungen verteilt. Mit Hilfe von Sponsoren wird diese Aktion finanziert. Die BZR unterstützt dabei das Verlagshaus Max im Landkreis Potsdam-Mittelmark und spendet in diesem Jahr Lern- und Malbücher für die Kinder der Grundschule Michendorf.


Die GeoWunderWerkstatt zu Besuch bei der BZR

Ende August 2015 begrüßte die BZR in der Kiesgrube Fresdorfer Heide 15 Kinder aus der GeoWunderWerkstatt vom Helmholtz-Zentrum Potsdam aus dem Deutschen GeoForschungsZentrum (GFZ). Die abenteurliche Exkursion im Kies- und Sandreich sollte den kleinen Forschern die Entstehung von Geschieben, Mineralien, Gesteinen und Fossilien sowie die Gewinnung verschiedener Sande und Findlinge näher bringen. Eine eigene kleine Ausgrabung am Ende der Exkursion bescherte auch den einen oder anderen kleinen Fund. Die BZR freut sich jetzt schon auf den nächsten Besuch im Kiessandtagebau Fresdorfer Heide und wünscht bis dahin erfolgreiche Forschungsarbeit für die GeoWunderWerkstatt aus Potsdam.


Renault Twizy für die Gemeinde Nuthetal

Als Sponsor unterstützt die BZR Bauzuschlagstoffe & Recycling GmbH die Gemeinde Nuthetal bei der Umsetzung eines Klimaschutzprojektes. Ein Renault Twizy soll der Gemeindeverwaltung sowie der Bürgermeisterin Frau Ute Hustig als Dienstfahrzeug zur Verfügung stehen. Das kleine, wendige und leise Elektromobil besticht dabei durch sein klimaneutrales Fahrverhalten. Die BZR wünscht der Gemeinde Nuthetal mit diesem zukunftsorientierten Mini-PKW gutes Gelingen.


Wettkampfkleidung für die Freiwillige Feuerwehr Tremsdorf

Die Freiwillige Feuerwehr Tremsdorf in der Gemeinde Nuthetal erhält in diesem Jahr finanzielle Unterstützung von der BZR Bauzuschlagstoffe & Recycling GmbH bei der Beschaffung von neuer und dringend benötigter Wettkampf- und Arbeitskleidung. Mit dem Logo auf dem Ärmel wünscht die BZR der Freiwilligen Feuerwehr in Tremsdorf erfolgreiche Wettkämpfe und natürlich sichere Einsätze mit immer gutem Ende.


Antragsunterlagen für Deponie werden erneut öffentlich ausgelegt

Nach Rücksprache mit dem Landesamt für Umweltschutz Brandenburg (LfU) wurde beschlossen die Antragsunterlagen zum Vorhaben „Errichtung und Betrieb einer Deponie der Deponieklasse 1 im Kiessandtagebau Fresdorfer Heide“ im Jahr 2018 für die Gemeinden Michendorf und Nuthetal erneut auszulegen. Alle bisher abgegebenen Einwendungen behalten weiterhin Ihre rechtmäßige Gültigkeit. Innerhalb der neuen Auslegungsfrist können interessierte Bürger weitere Einwendungen einreichen. Der genaue Zeitraum der erneuten Auslegung wird u.a. durch die Gemeinden, auf unsere Homepage und durch die Bürgerinitiative Depo-Nie rechtzeitig bekanntgegeben.


Antworten der Landesregierung zu Kiesabbau und Deponieplanung

Hier erhalten Sie einen Einblick über einige Antworten der Landesregierung Brandenburg zu Fragen von Frau Dr. Saksia Ludwig (CDU-Fraktion) bzgl. der Deponieplanung und des Kiesabbaus in der Fresdorfer Heide:

Frage-Antwort-Dokument Landesregierung Brandenburg/Fr. Dr. Saksia Ludwig


BZR baut 112 außergewöhnliche Eigenheime

Die BZR hat am Standort Fresdorfer Heide zwei einzigartige Schwalbentürme errichtet. Die eigens angefertigten und komfortablen Bauwerke, bestehend aus 112 Einzelnestern, bieten ausreichend Platz für die kleinen Schwalben auf dem Gelände. Damit wurde die erste ökologische Maßnahme für die Errichtung einer DK1-Deponie am Standort Fresdorfer Heide umgesetzt. Die BZR sagt herzlich Willkommen und freut sich auf einen regen Anflug.


Achtung! Lebensgafahr!

In den letzten Wochen und Monaten gab es auf dem Gelände der BZR Bauzuschlagstoffe & Recycling GmbH in der Fresdorfer Heide mehrmalige Versuche besorgter Bürger das Grundstück unerlaubt zu betreten.

Das eigenmächtige Überwinden der Grundstückswälle bis hin zu den Abbaukanten ist, trotz täglicher Arbeitsschutzkontrollen, durch unvorhergesehene Erdbewegungen lebensgefährlich für alle Beteiligten. Noch dazu handelt es sich um Hausfriedensbruch, der bei weiteren Versuchen zur Anzeige gebracht wird. Vorsorglich wurden die Autokennzeichen von den bisher abgestellten PKWs notiert. Im Interesse aller rät die BZR dringend weitere Versuche zu unterlassen.


RBB berichtet über die geplante DK1 Deponie

Am Freitag, den 13.01.2017 kommt der Robur-Bus der Rundfunkanstalt Berlin-Brandenburg (RBB) nach Michendorf und berichtet über die DK1-Pläne der Bauzuschlagstoffe & Recycling GmbH in der Fresdorfer Heide. Ausgestrahlt wird der Beitrag am Samstag, den 14.01.2017 um 19:30 Uhr in Brandenburg aktuell.


Überprüfung Tagebau Fresdorfer Heide

Am 13. Oktober 2016 fand auf dem Gelände der Bauzuschlagstoffe & Recycling GmbH im Kiessandtagebau Fresdorfer Heide aufgrund einer Strafanzeige besorgter Bürger eine Durchsuchung/Begehung durch das Landeskriminalamt Brandenburg sowie durch die zuständigen Behörden Landesbergbauamt und Landesumweltamt statt. Grund der Anzeige war der Verdacht des vorsätzlichen unerlaubten Betreibens von Anlagen.

Im Ergebnis wurde festgestellt, dass die BZR als ordnungsgemäßer Betrieb geführt wird und es keinen Grund für Beanstandungen gibt. Untenstehend gibt es Einsicht in das Durchsuchungsprotokoll des Landeskriminalamtes.

Die BZR befördert, bearbeitet und verwertet im Jahr ca. 600.000 t mineralische Materialien unter Berücksichtigung von höchsten Ansprüchen an Umwelt und Natur. Die Einhaltung des Umweltschutzes und der gesetzlichen Vorschriften - dazu steht die BZR.

Hier geht es zum Durchsuchungsprotokoll


Informationsbroschüre zur DK1 Planung in der Fresdorfer Heide

Hier finden Sie eine aktuelle Informationsbroschüre über das Projekt einer Deponie der Klasse 1 im Kiessandtagebau Fresdorfer Heide. Die Bröschüre liefert Ihnen einschlägige und fachgerechte Auskünfte über die aktuellen Planungen und rundum das Thema Deponie der Klasse 1. Anschauen können Sie sich die Broschüre hier im PDF-Format oder unter der Rubrik Downloads.


Deutsche Baublatt - Von Vorbehalten und Vorbereitungen

In dem Bericht des Deutschen Baublattes geht es um die Planung der Deponie der Klasse 1 in der Fresdorfer Heide im Zusammenspiel mit modernen und zeitgemäßen Baumaschinen von Caterpilar. Der Geschäftsführer sowie der technischer Leiter der BZR nehmen Stellung zu weiteren Vorbereitungen des Projektes, Vorbehalten in der Öffentlichkeit und geben Einblicke in diese zukunftsorientierte und richtungsweisende Absicht. Den gesamten Artikel können Sie hier im PDF-Format lesen oder auf www.baublatt.de.